SucFoDok Suchtpräventionsforschung und Suchtpräventionsdokumentation
---------------------------------------------------------------------

der API Betriebs Gemeinnützige GmbH
Gräfin-Zichygasse 6, 1230 Wien
Tel.: +43 1 88010 2950
E-Mail: sucfodok@api.or.at

Koordinator: Dr. Alfred Uhl

Nachdem die zu verarbeitende und zu aktualisierende Datenmenge über die Jahre hinweg zunehmend angewachsen war und auch viele inhaltliche Kapitel in das „Handbuch Alkohol - Österreich“ Eingang gefunden hatten, erwies es sich letztlich als sinnvoll, das Handbuch in mehrere Teile aufzugliedern.
Die Inhalte des bisherigen „Handbuch Alkohol – Österreich“ werden ab der 4. Auflage in vier Bände unterteilt, wodurch es möglich ist, schneller auf Änderungen, wie z.B. bei Gesetzen oder Statistiken, zu reagieren. Jene Teile des Handbuchs, die aktuelle Daten beinhalten, werden in kürzeren Abständen veröffentlicht, während der Textband mit ausführlichen theoretischen Ausführungen in größeren Zeiträumen aktualisiert und publiziert wird.
Die Struktur des „Handbuch Alkohol – Österreich“ sieht nunmehr so aus:
Band 1: Statistiken und Berechnungsgrundlagen  – ist ein Band mit aktuellen alkoholbezogenen Statistiken inkl. einer Auflistung relevanter Formeln und rechnerischer Grundlagen
Band 2: Einrichtungen – informiert über alkoholbezogene Hilfs- und Behandlungsangebote
Band 3: Gesetze – gibt einen Überblick über die Entwicklung und den Stand von alkoholbezogenen Gesetzen und alkoholpolitischen Strategien (in Vorbereitung)     
Band 4: Textband – bietet theoretische Auseinandersetzungen mit ausgewählten alkoholbezogenen Themen (in Vorbereitung)

Aktuell stehen die ersten beiden Bände (Statistiken und Berechnungsgrundlagen, 2013 sowie Einrichtungen 2014) zur Verfügung:

habaoö einrichtungen

Uhl, A.; Bachmayer, S.; Puhm, A.; Strizek, J.; Kobrna, U.; Musalek, M. (2013):
Handbuch Alkohol - Österreich, Band 1: Statistiken und Berechnungsgrundlagen 2013. Bundesministerium für Gesundheit, Wien xx Download Handbuch Alkohol (pdf.file)
(aktualisiert Okt. 2013)

haoö statistiken 2011

Uhl, A.; Bachmayer, S.; Puhm, A.; Kobrna, U.; Musalek, M. (2011):
Handbuch Alkohol - Österreich, Band 2: Einrichtungen 2014.
Bundesministerium für Gesundheit, Wien xx Download Handbuch Alkohol (pdf.file)
(aktualisiert Februar 2014)

 

xx

yy Handbuch Alkohol - Österreich: Zahlen. Daten. Fakten. Trends 2009
yy Download Handbuch Alkohol (pdf.file) (korr. Fassung vom 6.12.2010)

Information zum Handbuch: das Handbuch Alkohol - Österreich wird seit 2011 in modularer Form veröffentlicht - der ersten beiden Bände (Statistiken und Berechnungsgrundlagen sowie Einrichtungen 2011) stehen zur Verfügung!

...in gedruckter Form ist das Handbuch über das Bestellservice des Bundesministerium für Gesundheit zu beziehen xx zum Bestellservice

 

 

yy Tabellen mit alkoholrelevanten Daten
yy Alkohol und Straßenverkehr
yy Alkoholpolitik in der EU und Österreich

yy Jugend und Alkohol

Was bedeutet "Alkoholrausch" oder "Betrunken sein"?
Was bedeutet "Komatrinken"?
Was bedeutet "Binge-Drinking"?
Was sind Alkopops?
Konsumentwicklung bei Alkopops, Radler und anderen alkoholhältige Mischgetränken
Was versteht man unter "Harmlosigkeitsgrenze“ und „Gefährdungsgrenze"?

yy "Jugendschutz in Österreich und Europa - ein Überblick"
yy Hilfs- u. Behandlungsangebote für Alkoholkranke
yy Alkoholkonsum und Erkrankungsrisiko
yy Der "Europäische Alkohol Aktionsplan" (EAAP)


yy ENCARE (European Network for Children Affected by Risky Environments)
yy Bridging the Gap -Alcohol Policy Network in the Context of a Larger Europe
yy ELISAD Gateway zu Alkohol, Drogen und Sucht

 

Downloadbereich:

yy PUBLIKATIONEN zum Thema Alkohol

Gesetzliche Grundlagen zum Thema Alkohol:
Alkoholische Getränke - Jugendschutz - Straßenverkehr - Gewerbeordnung (Auszüge) -

weitere Berufs-, branchen- oder bereichsspezifische Einschränkungen, Verbote oder Konsequenzen bei Alkoholkonsum oder -abhängigkeit

ALKOHOLPOLITIK - ALCOHOL POLICY
hier finden Sie Publikationen und Informationen folgender Organisationen:

 WHO (World Health Organization)
 Rat der Europäischen Union und des Europäischen Parlaments
 European Council for Alcohol Research Rehabilitation and Education (Eurocare)
 International Center for Alcohol Policies (ICAP)

cc zurück zur Übersicht SucFoDok

Zurück zur Homepage des Anton-Proksch-Instituts

SucFoDok des Anton Proksch Instituts übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche gegen die Suchtpräventionsdokumentation, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.
Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Alfred Uhl